Bündnis Naturschutz Eiderstedt (BNE)
Im Bündnis Naturschutz Eiderstedt haben sich Organisationen zusammengefunden, denen der Schutz der Natur auf Eiderstedt am Herzen liegt. Ziel war und ist es, dem Naturschutz nach außen eine Stimme zu geben. In unregelmäßigen Abständen und bei Bedarf finden Treffen statt, in denen Probleme diskutiert und gegebenenfalls gelöst werden.

Schafe und Nonnengänse

Schafe und Nonnengänse

Eiderstedter Forum
Das Eiderstedter Forum ist ein Bürgerbündnis, das sich seit 2008 zusammengefunden hat und sich mit allen Problemen befasst, die sich auf der Halbinsel Eiderstedt ergeben. Aufgrund der sich ergebenden Berührungspunkte bezüglich des Schutzes der Natur und der Erhaltung der Kulturlandschaft hat sich ein lose Verknüpfung über das BNE ergeben.

Informationen über das Eiderstedter Forum finden sie unter www.eiderstedter-forum.de

Arbeitskreis Managementplan
Am 29.05.2009 wurde nach jahrelanger heftiger Diskussion auf Eiderstedt letztendlich ein Gebiet in einer Größe von 6.704 ha als Europäisches Vogelschutzgebiet ausgewiesen. (siehe auch Projekte Natura 2000)  Es war eine rein politische Entscheidung, denn aus naturschutzfachlichen Gesichtspunkten hätte ein vielfach größeres Gebiet ausgewiesen werden müssen. Zu dem vom Ministerium verfassten Managementplan für dieses Gebiet wurden 14 Maßnahmenblätter erstellt, die in einem langwierigen Abstimmungsprozess im Arbeitskreis Managementplan entwickelt wurden. Die Umsetzung und Durchführung der Maßnahmen sollte vom AKM begleitet werden.

Die Maßnahmenblätter wurden 2010 im Arbeitskreis verabschiedet. Inhaltlich stellen sie einen Kompromiss zwischen den unterschiedlichsten Interessen dar.

Austernfischer

Austernfischer

Seit 2010 ist die Umsetzung der Inhalte der Maßnahmenblätter äußert schleppend voran geschritten. Immer wieder bremsten unterschiedliche Interessen, insbesondere in Bezug auf die Wasserstände in den Gräben, konkrete Maßnahmen in der Landschaft aus. Unterschiedliche Zuständigkeiten von Behörden erschwerten den Umsetzungsprozess zusätzlich.

Mitte 2016, wohl auch im Zusammenspiel mit der Gründung der Stiftung Eiderstedter Natur und einem OVG-Urteil in der Streitsache Umweltschaden Nabu gegen Kreis NF, wurde eine Umformung und Erweiterung des AKM angeschoben. Die Besetzung wurde um die Mitglieder des Kuratoriums der Stiftung Eiderstedter Natur erweitert. Dadurch wurde das bestehende latente Missverhältnis in der Zusammensetzung, das eine starke Unterpräsentation von Naturschutzverbänden auswies, angeglichen. Allerdings wurde in der Sitzung im November 2016 auch eine neue Geschäftsordnung verabschiedet, die dem AKM künftig einen rein informativen Austauschcharakter gibt. Eine Beschlussfassung, die vormals enthalten war, wurde ersatzlos gestrichen.

Den Vorsitz des AKM bekleidet z.Z. der Amtsdirektor des Amtes Eiderstedt, Herr Herbert Lorenzen.

Downloads:
1) Massnahmenblätter Managementplan Eiderstedt (PDF) Download >>